Sie sind hier: Amorim Cork » News » Neue Anti-TCA-Strategien ab 2021

Neue Anti-TCA-Strategien

Amorim veröffentlicht bahnbrechende Technologien zur Eliminierung von nachweisbarem TCA

Die weltweit ökologischsten und effizientesten Anti-TCA-Technologien werden zeitgleich für Naturkorken und technische Korken eingeführt.

Bingen, 19. Januar 2021

Amorim, der weltweit führende Hersteller von Korkprodukten, gab heute die Markteinführung von Naturity und Xpür bekannt, Technologien zur Eliminierung von nachweisbarem TCA aus Naturkorken bzw. zur Optimierung im Bereich der Mikro-Agglo-Korken.

Die Forschung für die zum Patent angemeldete Naturity-Technologie begann 2016 mit der NOVA School of Science and Technology in Lissabon und basiert auf den Prinzipien der thermischen Freisetzung von flüchtigen oder löslichen Verbindungen die durch nicht-sequenzielle Anwendung von Druck, Temperatur, gereinigtem Wasser und Zeit. Damit wird die Extraktion von mehr als 150 flüchtigen Verbindungen, einschließlich TCA möglich. In diesem Prozess werden keine künstlichen Elemente verwendet.

Mit der Markteinführung von Naturity in Deutschland und der Welt, erreicht der Naturkorken eine nie dagewesene sensorische Neutralität mit Werten unter der TCA-Nachweisgrenze. Gleichzeitig stärkt Naturity die sensorischen Eigenschaften von NDtech, dem fortschrittlichen Screeningverfahren, das jeden Korken einzeln analysiert und jeden Korken über der Nachweisgrenze von 0,5 Nanogramm pro Liter (ng/l) TCA* aussortiert.

Umfangreiche Abfüllversuche mit Weingütern bestätigen diesen Quantensprung in der sensorischen Neutralität der Weinkorken. Weitere Validierungen durch Dritte sollen so bald wie möglich mit dem Forschungsinstitut in Geisenheim und den Campden & Chorleywood Labors in Großbritannien durchgeführt werden.

Eine weitere Entwicklung, die heute bekannt gegeben wurde, ist die Xpür-Technologie von Amorim.

Sie wurde entwickelt, um Mikro-Agglo-Korken in der Sensorik weiter zu verbessern. Xpür optimiert die bisherige superkritische CO2-Reinigung des Korkgranulats. Ein bereits seit Jahrzehnten bestehendes Verfahren, dass durch Amorim mit der Technologie des 21. Jahrhunderts weiterentwickelt wurde. Die neue und innovative Xpür-Technologie verbraucht 75 % weniger Energie und 90 % weniger CO2.

Darüber hinaus erzielt Xpür bei den behandelten Mikro-Agglo-Korken eine TCA-Reduktion auf 0,3 ng/l, während die physikalisch-mechanischen Eigenschaften des Korkens vollständig erhalten bleiben. Das Ergebnis ist, dass Amorims Sortiment an Mikro-Agglo-Korken den höchstmöglichen Anteil an Korkgranulat aufweist und keine chemischen Zusätze benötigt, um die natürlichen Eigenschaften von Kork zu erhalten, die so wichtige Komprimierbarkeit und Ausdehnungsfähigkeit.

Xpür wird bei der Behandlung der technischen Korken Neutrocork Premium und QORK eingesetzt – letzterer mit einem innovativen Bindemittel, das zu 100 % aus Polyolen pflanzlichen Ursprungs hergestellt wird und von dem erwartet wird, dass es die Menge der Einweg-Plastikkorken weltweit um mehrere Millionen Stück reduziert.

António Amorim, Chairman und CEO, kommentierte diesen wichtigen Meilenstein wie folgt: „Diese Technologien sind das Ergebnis erheblicher finanzieller Investitionen, Zeit und des Engagements unseres Teams in Forschung und Entwicklung. Trotz der Hindernisse des Jahres 2020 konnten wir unser Versprechen erfüllen – eine TCA-Leistung unterhalb der Nachweisgrenze für alle unsere Produktgruppen. Es ist unsere Verpflichtung gegenüber unseren 30.000 Kunden auf der ganzen Welt, die Qualität und Beschaffenheit ihrer Produkte zu gewährleisten, damit die Vorliebe der Verbraucher für Kork weiterwächst.“

Detaillierte Informationen zu beiden Produkten finden Sie unter Innovationen.

* Löslicher TCA-Gehalt kleiner oder gleich der quantitativen Nachweisgrenze von 0,5 ng/l. Analyse gemäß der ISO 20752 durchgeführt.

© Copyright - Amorim Cork